Die Geschichte des Idar-Obersteiner Spießbratens!

Spießbraten, ein kulinarischer Leckerbissen der Region, der seinen Ursprung in Brasilien hat und mit den Edelsteinen nach Idar-Oberstein kam.

Aber, Spießbraten ist ja nicht gleich Spießbraten! Da gibt es den aus Idar und den aus Oberstein.

Während für den „Idarer” Hohe Rippe, Roastbeef, Rinderhüfte, Schweinelende, Kamm oder, Kotelett verwendet werden, nimmt man für den „Obersteiner” überwiegend Schweinekamm, aufgeschnitten, mit Zwiebeln gefüllt, gerollt und mit Kordel gebunden.
Daher auch Roll- oder Kordelbraten.

Beiden Arten gemein ist, dass sie mit Zwiebeln, Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch gewürzt über einem offenen Buchen- oder Eichenholzfeuer gebraten werden. Beim „Idarer” liegen die Fleischstücke auf einem meist schwenkbaren Rost, beim „Obersteiner” steckt das Fleisch auf einem Spieß, der über dem Feuer gedreht wird.
Eines aber haben sie gemeinsam: Sie schmecken einfach herrlich!

Spießbraten wird auch in mehreren Lokalen angeboten.
Welcher Ihnen und wo er Ihnen am besten schmeckt, das sollten
Sie selbst herausfinden. Bei Ihrem Besuch in Idar-Oberstein.