gerda-leyser_besondere2_entwurf

 

gerda-leyser_besondere1

 

 

logo_idee-idar_720

Vom Entwurf zum fertigen
Schmuckstück

 

Am Anfang stand die Idee ...

die Idee ein Schmuckstück zu schaffen, das man als Anhänger und als Brosche tragen könnte, das aber auch etwas von der Vielfalt der Schliffe zeigen sollte. Also Bleistift raus und ans Werk!

Diverse zerknüllte Blätter später war eine Skizze entstanden, die als Vorlage dienen konnte. Eine glatte dreieckige Platte aus einem undurchsichtigen Material und dazu ein facettierter runder Stein, dessen Feuer in starkem Kontrast zum daneben liegenden Dreieck stehen musste.

Und dann:  Was nehmen wir als Platte, nur flach ist eigentlich langweilig. Also ein Teil der Platte etwas erhaben und warum nicht eine Fläche matt und die andere poliert. Sieht doch toll aus. Und Onix bot sich geradezu an, gute Politur aber auch gut zu mattieren.

Zwei Wochen, einige geschliffene und wieder verworfene Onixplatten später ging es dann an die Fassung. Die Skizze zeigte schon in etwa den Weg, aber auch hier brachte die Praxis noch einige Änderungen bis dann endlich klar war:

 


Das ist es, so und nicht anders ...